> Zurück

SaltOpen 23./24. März 2019 in Obersiggenthal

Gadola Rea 03.04.2019

Am Samstag, früh am Morgen startete die 1. MU10 Gruppe. (Mädchen unter 10). Der Wille war da, allerdings konnten sie ihre guten Trainingsleistungen nicht ganz umsetzten. Lag es an der Aufregung? Am späteren Morgen war die 2. MU10 Gruppe an der Reihe. Ihnen lief es etwas besser. Noralee turnte sehr gut und durfte als 38. verdient eine Auszeichnung abholen.

Nach dem Mittag turnten die Rietmann Brüder bei den KU10, sie gaben Vollgas, haben aber noch etwas Luft nach oben. Weiterüben ist angesagt.

Für das Highlight vom Samstag sorgten die MU13 (Mädchen unter 13). Zoe erturnte sich mit einer sensationellen Leistung ihren ersten Podestplatz. Sie wurde 3. von 91 gestarteten Mädchen. Bravo! Anna und Sarina holten mit ihren ebenfalls sehr guten Leistungen einen 9. und 10. Rang und wurden natürlich mit einer Auszeichung belohnt. Zusammen mit Stephi und Zoe holten sie in der Mannschaftswertung den genialen 2. Platz und durften stolz aufs Podest und sich feiern lassen. Die anderen MU13 Girls zeigten auch eine gute Leistung, die Konkurrenz war aber sehr stark, so dass leider keine mehr eine weitere Auszeichnung holen konnte.

Am Sonntagmorgen durften Julian, Pacal und Marco ihr Können in der Kategorie Knaben unter 13 zeigen. Der Wettkampf verlief gut, allerdings waren die Gegner stärker. Bei ihnen heisst es auch, weiterüben Jungs!

Dann kam Chris (Kategorie Knaben unter 16). Er zeigte einen tollen Wettkampf, beim letzten Sprung, das war ein Doppelsalto!, landete er anstatt auf den Füssen auf seinem Hinterteil. Trotzdem durfte er aufs Podest und seinen 2. Platz feiern lassen. Bravo!

In der Sie&Er Kategorie verteidigten Chris und ich unseren letztjährigen Sieg und durften einen gefüllten Sack mit Chips und Schokolade als Preis mit nach Hause nehmen.

Den Abschluss machten die Mädchen unter 16. Wir 3 zeigten einen guten Wettkampf. Anina und ich (Rea) durften verdientermassen eine Auszeichnung entgegen nehmen für unseren 17. und 19. Schlussrang. Für Amina reichte es leider nicht. Nicht aufgeben und weiterüben.

Es war ein tolles Wochenende, weiter immer Vollgas im Training geben und wir freuen uns auf die nächsten Wettkämpfe.