> Zurück

Die Jugi Geräte an den Geräteturnwettkämpfen

Koller Benj 29.05.2019

Am ersten Mai-Wochenende starteten unsere Jungs am Weggere-Cup in Brittnau. Infolge familiärer Anlässe starteten nur zwei von unseren Turnern. Julian turnte mit grossem Elan im K2 und liebäugelte mit einer Auszeichnung, denn mit dieser hätte er ganz lange gamen dürfen. Leider hatte es nicht ganz gereicht und so blieb vorderhand das Uno zum spielen. Chris erturnte sich im K5 eine Auszeichnung und gleichzeitig eine Einladung für das Kadertraining, denn sein Ziel ist die Schweizer Meisterschaft im November und dafür muss er sich qualifizieren. Also dranbleiben.

Am Muttertagswochenende starteten die Mädchen am Grätu-Cup in Gränichen, auch dieses Jahr wieder um die 1000 Turnerinnen. Im K1 hatten einige ihren ersten Auftritt, und der funktionierte teilweise sehr erfolgreich. Mit Laura Stein und Noralee durften zwei Turnerinnen eine Auszeichnung nach Hause nehmen. Im K2+3 konnten wir leider keine Auszeichnungen entgegennehmen, trotzdem hatten sie gute Leistungen gezeigt und dürfen stolz sein auf sich. Im K4 erturnten sich Anna und Zoe die ersehnte Auszeichnung, obwohl nicht alles nach Wunsch verlaufen ist. Rea war im K5 die Nervosität vor dem ersten Wettkampf in der Aktivkategorie anzumerken. Leider legte sich diese während des Wettkampfes nicht merklich, aber das kommt dann schon noch mit etwas mehr Erfahrung.

Eine Woche später waren die Jungs wieder an der Reihe. In Niederrohrdorf an den kantonalen Meisterschaften war im K2 nun der ganze «Chaos-Club» am Start. Mit guter Stimmung auf dem Bänkli turnten sie mit viel Ehrgeiz und Freude, fehlerfrei kamen sie leider nicht durch. Und so mussten sie ohne Auszeichnung, dafür aber mit einem neuen T-Shirt abreisen. Chris wollte sich im K5 weiter im Rennen um die SM-Startplätze halten. Leider reichte es ihm etwas übermüdet nicht zu einer Auszeichnung, also weiter dranbleiben und Vollgas geben.

Das letzte Mai-Wochenende gehörte dann wieder den Mädels. In Klingnau fanden ihre kantonalen Meisterschaften statt. Im K1 hätte es beinahe eine dicke Überraschung gegeben. Laura Stein erturnte sich den hervorragenden 6.Rang, nur einen halben Punkt hinter der Siegerin, war also eine enge Angelegenheit. Die letzte Auszeichnung überhaupt krallte sich Claudia, so unerwartet, dass sie nicht mal mehr anwesend war um sie entgegen zu nehmen. Ja manchmal lohnt sich das warten halt doch. Im K2+3 konnte sich leider auch dieses Mal niemand eine Auszeichnung erkämpfen, also weiter trainieren und kämpfen. Im K4 lief es Zoe am späten Nachmittag am besten, oder sie war am wenigsten müde. Auf jeden Fall gab es eine Auszeichnung für sie. Am Sonntag im K5 war Rea nicht weniger nervös als in Gränichen. Nach hoffnungsvollem Einturnen an den Ringen ging dann der Abgang leider in die Hosen und sie musste einen Sturz in Kauf nehmen. Aber abhaken und weiterkämpfen hiess die Devise, und so turnte sie die restlichen Geräte sturzfrei und sicher durch. Erfahrungen sammeln und lernen daraus könnte man sagen.

Das Leiterteam gratuliert allen ganz herzlich zu den tollen Leistungen und dem grossen Einsatz. Wir hoffen, dass ihr im Training weiterhin vollen Einsatz zeigt. Dann kommt nächstes Jahr bestimmt die eine oder andere Auszeichnung mehr dazu. Die Ranglisten können unter www.aargauer-turnverband.ch und www.graetu-cup.info eingesehen werden.