> Zurück

ETF 2019 Aarau (Aktive) - Auf der Suche nach der dritten Disziplin!

Busslinger Patrick, Fuchs Marisa, Meier Markus, Benj Koller, Setz André 24.06.2019

Mangels Mitglieder in der Aktivriege Geräte mussten wir leider in den letzten zwei Jahren auf Teilnahmen an Turnfesten und Wettkämpfen verzichten. Umso schöner ist es, dank einigen jungen Turner und Turnerinnen und den Frauen aus der Sporteva Riege, dass in diesem Jahr eine Teilnahme am Eidgenössischen Turnfest 2019 in Aarau möglich war. Voller Vorfreude besammelten wir uns (rund 30 Turner/innen aus der Aktivriege, der Aktivriege Geräte und Sporteva) am Freitagmittag an der Bushaltestelle und machten uns gemeinsam mit dem Zug nach Aarau auf.

Nach dem Bezug der weitentfernten Zeltstadt, machten wir uns bereit für die Gerätekombination (Barren und Boden). Nach einer gelungenen Vorstellung liess die Note etwas zu wünschen übrig. Trotzdem liessen wir uns nicht entmutigen und zusammen mit unseren zahlreich erschienen Fans wechselten wir für die Sprünge den Wettkampfplatz. Für die Uraufführung des ‚Fleischmann-Sprungs‘ reiste sogar Kari Fleischmann aus dem fernen Villmergen an. An dieser Stellen ein herzliches Dankeschön an alle angereisten Fans und im Speziellen an Trudi und unser Ehrenmitglied Werni, welche uns praktisch an jeden Wettkampf und Turnfest begleiten. Leider wurde unser neuer Sprung nicht im Code de Pointage aufgenommen, dementsprechend tief viel die Note aus. Auch in dieser Disziplin war ein Steigerung gegenüber der AMV in Wettingen vor drei Wochen erkennbar, aber die Kampfrichter sahen dies leider nicht so.

Nach einem ausgiebigen Fussmarsch ins Telli bereiteten wir uns auf unsere dritte und letzte Disziplin vor. Als dritte Disziplin, um am 3-teiligen Vereinswettkampf starten zu können, suchten wir dieses Jahr eine neue Herausforderung und entschieden uns für den Fachtest Korbball. Die 15 Turnerinnen und Turner aus der Aktivriege und Sporteva starteten mit voller Zuversicht, geblendet von der Sonne mussten wir jedoch schon bald feststellen, dass dies nicht unsere neue Paradedisziplin sein wird. Trotz zuletzt guten Trainingsleistungen wollte es an diesem Tag einfach nicht klappen. Nach Gymnastik, Pendelstafette und Fachtest Korbball werden wir wohl für das nächste Turnfest wieder eine neue dritte Disziplin suchen müssen.

Nach dem gemeinsamen Nachtessen übernahm der Sportverein Wohlenschwil, mit vielen anderen Vereinen aus der ganzen Schweiz, die Festmeile. Es wurde bis in die frühen Morgenstunden gefestet, getanzt, gelacht und einfach das einmalige Ambiente eines Turnfest genossen.

Am Samstagmorgen aufzustehen viel nicht allen leicht, trotzdem machten wir uns wieder auf den Weg zum Festgelände, um die vielen weiteren Vereine zu unterstützen und die tollen Vorführungen zu bestaunen. Alle Darbietungen machten eindrückliche Werbung für unseren Turnsport und zeigten die Faszination des Turnens in all seinen Facetten.

Obwohl die Vereinsfahne sicher in der Fahnenburg deponiert wurde, blieb der Fahnenträger selber nie ohne ‚Fahne‘. Nach längerer Abwesenheit (ohne Kontaktmöglichkeit der anderen Mitglieder) wurde er am Samstagnachmittag vom Rest des Vereins wieder im Festgelände aufgefunden. Der inoffizielle Wanderpokal ‚De Völlscht esch de Töllscht‘ wurde somit von A.G. aus W. (Name der Redaktion bekannt) nach sechs Jahren neu vergeben. Auch diejenigen, die nicht am Turnfest übernachtet haben, trafen am späten Nachmittag wieder in Aarau ein und somit stand einem zweiten gelungenen Abend nichts mehr im Wege.

Ein gemütliches Ausklingen am Sonntagmorgen auf dem Festgelände, brachte das ETF  langsam aber sicher zu einem Ende. Es bestand noch genügend Zeit, um vor Ort einen gemeinsamen Bericht über das ETF zu schreiben um alle Eindrücke zu verarbeiten. Nach einer kurzweiligen Heimfahrt wurden wir zusammen mit dem STV Mägenwil, der Damen- und Männerriege Mägenwil am Bahnhof vom Musikverein Mägenwil-Wohlenschwil und vielen weiteren Vereinen empfangen.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer, Leiter, Fans und Organisatoren für dieses (un)vergessliche Wochenende.  

 

P.S. Vorschläge für die dritte Disziplin sind jederzeit willkommen ;-)

 

 

 

Übersicht der Noten:

Gerätekombination 7.93
Sprünge 7.91
Fachtest Korball 6.07
Schlussnote 21.91