Sportverein Wohlenschwil
, Setz André

Die Aktivriege Geräte am kantonalen Turnfest in Wettingen

Die Aktivriege vom Sportverein Wohlenschwil starteten im einteiligen Vereinswettkampf mit ihrem kleinen Sprungprogramm und zeigten auch beim anschliessenden Fest vollen Einsatz.

In den letzten Jahren waren die Turnerinnen und Turner der Aktivriege Geräte weniger an Turnfesten anzutreffen. Nach dem unvergesslichen Eidgenössischen Turnfest in Aarau folgten eine Reihe von Abgängen bei unseren Turnern und aufgrund von Corona war an ein Turnfest in den letzten zwei Jahren sowieso nicht zu denken.  

Mit unserer kleinen Gruppe haben wir dann im Winter entschieden, in diesem Jahr wieder ins Turngeschehen einzugreifen. Drei Einsätze standen auf dem Programm. Der Mägi-Cup als Einstieg bei unserem befreundeten Verein in Mägenwil, die kantonale Vereinsmeisterschaft in Gränichen und als Höhepunkt das kantonale Turnfest in Wettingen. Allerdings starteten wir «nur» in der Disziplin Sprünge. Mehr lag in diesem Jahr nicht drin, zumal wir für den dreiteiligen Vereinswettkampf auf die Unterstützung von anderen Riegen angewiesen wären. 

Die Vorbereitung lief nicht immer optimal, immer wieder fielen Turner/innen verletzungsbedingt aus und verpassten so wichtige Trainings oder gar die Ernstkämpfe. Nach einem eher holprigen Start am Mägi-Cup, lief es in Gränichen schon einiges besser. Einen Tag vor dem kantonalen Turnfest musste dann auch der Schreiber dieses Berichts aufgrund einer Verstauchung kurzfristig Forfait geben.  

Die restlichen Turner/innen der Aktivriege Geräte machten sich am Freitag, 24. Juni 2022 nach dem Mittag mit den öffentlichen Verkehrsmitteln Richtung Wettingen auf. Für einmal war das Wetter in Wettingen nicht heiss, sondern es schüttete aus allen Richtungen. Zum Glück fanden die Gerätewettkämpfe in der offenen, aber gedeckten Eishalle statt. Weniger Glück hatte viele andere Vereine, welche sich bei Sturzflut in der Pendelstafette, im Weitsprung oder anderen Disziplinen beweisen mussten. Nach dem Einrichten vor Ort und dem gemeinsamen Einwärmen galt es kurz nach 17.00 Uhr ernst. Unterstützt von ein paar treuen Fans und unserem Fähnrich Patrick zeigten unsere verbliebenen acht Turnerinnen und Turner eine gute Leistung und es war eine weitere Steigerung gegenüber der beiden vorherigen Einsätze in Mägenwil und Gränichen. Für einmal war ich als Zuschauer fast nervöser als als aktiver Turner. Die Nervosität war auch in der Halle beim Einspringen spürbar. Erst als Chris seinen doppelten Salto als Eröffnungssprung stand, merkt man wie die Anspannung abfiel. Der Ablauf des kurzen Programms klappte wunderbar und nur die Synchronität war nicht immer top. Es reichte für die Note von 8.48.

Nach getaner Arbeit löste sich die Anspannung dann komplett und wir machten uns auf Richtung Festzelt. Nach dem gemeinsamen Nachtessen genossen wir das Fest in vollen Zügen und alle tanzen und sangen zusammen mit der Rockband AZ-Ton. Die Älteren von uns machten sich dann gegen Mitternacht auf nach Hause. Die Jüngeren blieben noch einen Moment und machten die Nacht zum Tag!  

Ein grosses Dankeschön geht an die Organisatoren der Vereine Wettingen, Neuenhof und Würenlos. Gemeinsam stemmten sie diese Mammut-Projekt in unzähligen Stunden. Das Turnfest war ein voller Erfolg und wunderbare Werbung für den besten Sport der Welt :-).